Das Amt des High Sheriffs ist das älteste weltliche Amt im Vereinigten Königreich nach der Krone und rührt aus sächsischen Zeiten her. Das Ursprungsdatum ist unbekannt, aber das Amt hat zweifellos für über 1.000 Jahre existiert, seit die Grafschaften gebildet wurden.

Das Wort „Sheriff“ leitet sich von dem  Wort „Shire Reeve“ oder vom Anglo sächsischen „Scir-gerefa“ ab. Der King’s Reeve war auch als  `High Reeve“ bekannt. Einige Sheriffs führten Kontingente im Kampf von Hastings. Nach der Eroberung behielten die Normannen das Amt bei und fügten ihm weitere Kompetenzen hinzu. Während der 11. und 12. Jahrhunderte waren Kompetenzen eines High Sheriffs sehr umfangreich. So war der High Sheriff  Richter im Monatsgericht einer Hundertschaft.

Sie hatten Rechtsetzungskompetenzen und konnten die „Art und Weise“ der Straftatermittlung innerhalb ihrer Grafschaft bestimmen; sie konnten das  „comitatus“ zusammenrufen und beherrschen - sie erhoben Steuern und Abgaben und zogen sämtliche Gebühren auf Kronländereien im Namen der Krone ein, auch waren Sie verantwortlich für Eigentum der Krone innerhalb der Grafschaft.

Zusammenfassend gesagt, die High Sheriffs waren die Hauptrepräsentanten und -vertreter der Krone innerhalb der Grafschaften, und folglich auch sehr einflussreich bzw.  sie besaßen eine erhebliche Machtfülle innerhalb der Grafschaften.

 

Quelle: High Sheriffs’ Association of England and Wales